INTERROBANG

// 2012

17 x 21 cm

Heft, 58 Seiten, schwarz-weiß

1. Auflage: 30 Stück, nummeriert 

// Video 23 x 19 x 3 cm

digitaler Bilderrahmen, gerahmt

 0:16 min, Loop, schwarz-weiß

 

// Fotocredits: Alexander Kremmers # 2 & 8

Thomas Scheid # 4,5,6 & 7

Die Arbeit Interrobang besteht aus einer Publikation und einer Videoanimation. Die Animation zeigt ein schwarzes Fragment, welches  sich auf einem Monitor hin und her bewegt und die Form eines sprechenden Mundes erkennen lässt. 

Grundlage der Videoarbeit sind collagenartige Texte, die aus persönlichen Notizen, sowie Textfragmenten aus Internet, Werbung und Zeitschriften stammen. Diese Textcollagen wurden in der Publikation Interrobang veröffentlicht. Die Textarbeit selbst bewegt sich im medialen Kontext des Journalismus, der Werbung und der Massenkommunikation.

Das sich ständig wiederholende „Ich mag“ der Texte verweist auf die sozialen Netzwerke und die damit verbundene Kommunikation des
„I like“. Das schwarze Fragment des Videos 

ist stimmlos und anonym, wie es virtuell in den sozialen Netzwerken der Fall ist. Die Überprüfung von Wahrnehmungsmechanismen sowie die Bewusstmachung einer zeitbezogenen kollektiven Geisteshaltung und Kommunikation stehen bei der Arbeit im Vordergrund.

 

Welchen Einfluss nehmen Medien auf unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit? Die verschriftlichten Gedankencollagen zu Bildern, Tönen und Erinnerungen werfen immer wieder die Fragen auf: Was ist echt? Was ist Kitsch? und was ist Manipulation?

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

© Sarah Decristoforo 2019

  • Facebook - Grey Circle